Dres. Heinhold beantworten Fragen zum Thema Endodontie

Wurzelbehandlung – weshalb?

Eine Wurzelkanalbehandlung kann notwendig werden, wenn der Zahnnerv z. B. aufgrund ausgedehnter Karies stark entzündet oder bereits abgestorben ist. Begleiterscheinungen sind oft starke, pochende Schmerzen. Diese Vorgänge bereiten im Anfangsstadium nur wenige oder keine wahrnehmbaren Beschwerden und Schmerzen. Nur das Röntgenbild oder ein Vitalitätstest kann eindeutig nachweisen, dass der Zahnnerv bereits abgestorben ist.
Man muss es deutlich sagen: Die Wurzelkanalbehandlung ist der letzte Versuch, einen erkrankten Zahn zu erhalten.

Ziel einer Wurzelbehandlung

Eine adäquate Wurzelkanalbehandlung hilft, eine Zahnextraktion zu vermeiden und den Zahn über viele Jahre zu erhalten. Wir bieten Ihnen aufgrund unserer langjährigen Erfahrung und unter Einsatz körperverträglicher Materialien in Verbindung mit modernsten medizintechnischen Instrumenten eine hochwertige Wurzelkanalbehandlung an.

Wie läuft die Behandlung ab?

Bei der Wurzelkanalbehandlung werden das geschädigte Nervengewebe und die eingenisteten Bakterienansammlungen aus dem Wurzelkanal entfernt. Hierzu muss der Zahn geöffnet werden und die Wurzelkanäle werden mittels kleiner Feilen gereinigt. Diese Präzisionsarbeit führen wir mit modernsten optischen Hilfmitteln (z.B. Mikroskope und Zeiss-Lupenbrille mit Lichtoptik) durch, um verborgene Wurzelkanäle und kleinste Details erkennen zu können.

Die Wurzelkanäle werden anschließend mittels eines Ultraschallverfahrens und einer Desinfektionslösung gründlich gespült und mit gewebeverträglichem Material verfüllt. Anschließend werden diese dicht verschlossen, um ein erneutes Eindringen von Bakterien zu verhindern.

Wichtig:

Der Nachteil der Wurzelbehandlung liegt darin, dass der Zahn nicht mehr durchblutet wird und daher nicht mehr lebt. Die Folge ist eine erhöhte Bruchgefahr, die durch eine Überkronung des wurzelbehandelten Zahnes reduziert werden kann. Die Erfolgsquote einer fachgerechten Wurzelkanalbehandlung liegt in unserer Praxis bei über 80 %. So bleibt Ihr Zahn für eine lange Zeit in seiner Substanz erhalten und Ihnen bleibt die Investition in einen aufwändige Zahnersatz vorerst erspart.

Fenster schließen